Gesundes Abnehmen Tipps | implantatefrankfurt.eu

Möchtest du abnehmen? Verhungern ist keine Option! Hier finden Sie Diät- und Trainingstipps. Wie wird man ohne Hunger schlanker und erzielt ein langes Ergebnis? Komm rein, um es herauszufinden!

Langfristig abnehmen ohne Jojo-Effekt

Langfristig abnehmen ohne Jojo-Effekt


Der menschliche Körper besteht neben Muskelmasse aus Körperfett und Wasser. Wer sein Gewicht reduzieren möchte, muss in erster Linie seinen Körperfettanteil reduzieren, denn Fett ist das, was den Menschen dick macht. Vielfach kursieren Gerüchte oder Empfehlungen, dass Entwässerungstabletten bei der Gewichtsreduktion helfen können, doch hierbei handelt es sich um einen gefährlichen Irrtum. Bei Entwässerungstabletten handelt es sich um ein Medikament, welches bei einem übermäßigen Anteil von Wasser im Körper eingesetzt wird, welches jedoch keinesfalls als Mittel bei einer Diät verwendet werden sollte. Werden Entwässerungstabletten ohne ärztlichen Rat zur Gewichtsreduktion eingenommen, kann es zu gefährlichen Nebenwirkungen wie beispielsweise einem drastischen Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust kommen.

Der Erfolg von Entwässerungstabletten beim Abnehmen ist ziemlich gering. Auch wenn durch eine Entwässerungskur zunächst sicher einige Pfunde verschwinden, hat diese Gewichtsabnahme nichts mit gesundem, richtigen Abnehmen zu tun. Die verlorenen Kilos resultieren aus verlorenem Wasser, dieses wird vom Körper aber über kurz oder lang ersetzt, indem er jeden aufgenommenen Mililiter Flüssigkeit speichert und dann möglicherweise im Gewebe einlagert. Wer wirklich abnehmen möchte, muss nicht den Wasseranteil im Körper reduzierend, sondern das Körperfett dauerhaft verringern. Dies ist durch die Einnahme von Entwässerungstabletten nicht möglich, daher sollte der Gedanke an eine solche Kur schnell wieder verworfen werden.

Ein großer Unterschied besteht zwischen Entwässerung und Entschlackung. Beim Entschlacken wird durch ausreichende Zufuhr von Flüssigkeit dafür gesorgt, dass der Körper Giftstoffe und Schlacken ausschwemmt. Um eine Diät zu unterstützen ist es daher immer empfehlenswert, wenn ausreichend Flüssigkeit in Form von Tee oder Wasser aufgenommen wird. Auch einige Lebensmittel, wie beispielsweise Ananas oder Reis haben eine entwässernde Wirkung, allerdings muss beim häufigen Verzehr dieser Produkte darauf geachtet werden, dass die tägliche Trinkmenge bei mindestens drei, besser sogar vier Litern liegt.

Seit einigen Jahren ist Hypnose ein anerkanntes Verfahren, was in vielen Situationen eingesetzt wird. Angst vorm Zahnarzt wird bereits in vielen Praxen mit Hilfe von Hypnose therapiert und auch bei der Rauchentwöhnung kommt der kontrollierte Trancezustand immer wieder zum Einsatz. Auch bei der Reduktion des eigenen Körpergewichts kann sich Hypnose als hilfreich erweisen, allerdings muss die betreffende Person an den Erfolg glauben. Es ist wichtig, dass die Behandlung nur von einem erfahrenen Spezialisten, mit einer abgeschlossenen und anerkannten Hypnoseausbildung durchgeführt wird, denn nur dann ist eine solche Sitzung erfolgversprechend. Die Hypnose findet meist in Gruppen, gelegentlich aber auch in einer Einzelsitzung mit dem Therapeuten statt.

Der Ablauf der Hypnose ist einfach, es besteht bei dieser Form der Behandlung keine Gefahr, da Menschen nur dann hypnotisierbar sind, wenn es ihr eigener, fester Wille ist. Bevor die eigentliche Hypnotisierung beginnt, führt der Therapeut mit dem Patienten ein ausgiebiges Gespräch, fragt gezielt nach Schwachpunkten und Gründen, warum die Gewichtsabnahme bis jetzt erfolglos blieb. Erst nach der ausführlichen Anamnese, wird der Patient in einen tranceähnlichen Zustand versetzt. Nun kommt das Unterbewusstsein zu Einsatz, der Therapeut gibt gezielte Anweisungen, die dem Patienten nach der Hypnose bei der Gewichtsabnahme helfen sollen. Der hypnotisierten Person wird beispielsweise suggeriert, dass sie fortan keinen Appetit mehr auf Süßigkeiten hat, dafür aber gern eine halbe Stunde pro Abend mit dem Fahrrad unterwegs ist. Das Unterbewusstsein speichert die Aufforderungen und Aufgaben und soll diese dann nach Beendigung der Hypnose “ausführen”.

Ob eine solche Behandlung zum Erfolg führt, hängt von vielen Faktoren ab. Ganz entscheidend für den Erfolg von Hypnose ist der Glaube des Patienten in die Behandlung. Wer von vorne herein weiß, dass er sich nicht auf eine Hypnose einlassen kann und möchte, wird mit diesem Verfahren sicherlich kein Gewicht verlieren und nur unnötig Geld in die Behandlung investieren. Wer hingegen an den Erfolg von Hypnose glaubt, kann mit der Therapie durchaus einen Erfolg erzielen. Eine Garantie für den Erfolg von Hypnose kann allerdings nicht gegeben werden, es gibt zwar von vielen Ärzten Richtwerte, bei wie vielen Patienten das Programm Erfolg brachte, doch ob es tatsächlich funktioniert, kann niemand vorher versprechen.

Empfehlungen und Ratschläge rund um das Thema Abnehmen gibt es haufenweise, doch welche davon die richtigen sind, wissen die wenigsten Menschen. Grundsätzlich gilt, wer abnehmen möchte, sollte zunächst einmal seine eigenen Ernährungsfallen aufdecken. Die falsche Ernährung ist fast immer dafür verantwortlich, dass sich im Laufe mehrere Jahre Übergewicht entwickelt, welches sich dann hartnäckig hält und schwierig zu verlieren ist. Doch selbst bei 20 oder 30 Kilogramm zu viel auf der Waage ist es möglich, wieder schlank zu werden, doch eine solche Aufgabe schafft niemand von Heute auf Morgen. Diäten sind nur sehr bedingt dazu geeignet, dauerhaft Gewicht zu verlieren. Um wirklich abnehmen zu können, bedarf es einer kompletten Umstellung der Ernährung, von meist sehr fettreich und ungesund hin zu gesund und energiereich. Es müssen keine Hungerkuren eingehalten werden, um effektiv abzunehmen, mit der richtigen Ernährung und einigen Tipps und Tricks können die Pfunde verloren werden, ohne das ein ewig knurrender Magen den Erfolg gefährdet.

Beim Abnehmen spielt die Trinkmenge eine entscheidende Rolle, denn durch die aufgenommene Flüssigkeit werden vorhandene Giftstoffe aus dem Körper gespült, der Stoffwechsel wird angeregt und damit auch die Fettverbrennung beschleunigt. Die meisten Menschen trinken generell zu wenig, oftmals aber auch schlichtweg falsch. Limonaden oder andere Getränke mit Zucker sind zum Durst löschen völlig ungeeignet, sondern sollten immer nur als Süßigkeit angesehen werden. Zum trinken eigenen sich eigentlich nur Wasser und ungesüßter Tee, denn diese beiden Getränke haben keine Kalorien, schwemmen Giftstoffe und Schlacken aus dem Körper und geben dem Stoffwechsel neue Power. Bei jeder Ernährungsumstellung oder Diät sollte daher darauf geachtet werden, pro Tag mindestens zwei Liter Wasser oder Tee zu trinken.

Jede Umstellung der lange bekannten Gewohnheiten ist schwer, so natürlich auch jede Form der Ernährungsumstellung. Um trotzdem nicht den Mut zu verlieren und den Erfolg genießen zu können, sollten sich übergewichtige Menschen nicht selbst unter Druck setzen. Gesetzte Ziele sollten erreichbar bleiben, niemand wird es schaffen innerhalb von einer Woche zehn Kilogramm abzunehmen und nicht erreichte Ziele können sehr demotivierend sein. Auch wenn die Ziele zu hoch gesteckt werden, kann es dauerhaft schwierig sein, den richtigen Weg im Auge zu behalten. Beim Abnehmen sind selbst kleinste Erfolge ein Grund zur Freude, jedes verschwundene Kilo ist ein Grund zum stolz sein und ein Grund sich darüber zu freuen, auch wenn es einmal länger dauert, bis das nächste Kilo verloren ist.

Zeitschriften sind voll davon und selbst die lokale Presse fasst “das Thema schlechthin” immer wieder mal auf. Gemeint sind Diäten in jeglicher Form, es gibt kaum eine Boulevardzeitschrift ohne Diätempfehlung, Abnehmtipps oder sonstige Artikel über den Dämon Übergewicht. Doch was ist dran an den zahlreichen Diätempfehlungen die allesamt den schnellen und einfachen Erfolg versprechen? Oftmals in der Tat nicht sehr viel, denn wenn es so einfach wäre lästiges Übergewicht einfach abzunehmen, würden sich nicht immer noch zahlreiche Menschen tagein tagaus mit ihrem Gewicht und den daraus oft resultierenden Minderwertigkeitskomplexen quälen. Wer abnehmen möchte steht gedanklich oft erstmal vor einem großen Fragezeichen. Die ganzen Informationen über ultimative Diäten, schnelles Abnehmen, Wunderpillen etc. die es in diversen Magazinen zu lesen gibt sind einfach zu viel, um daraus die geeignete Abnehmmethode für sich selbst zu finden.

Wissenschaftler und Ärzte machen sich immer wieder die Arbeit und überprüfen die populärsten Diäten hinsichtlich ihrer gesundheitlichen Auswirkungen und hinsichtlich des Erfolgs. Das Ergebnis ist oft niederschmetternd, was Autoren in Büchern das “die ultimative Abnehmmethode” beschreiben, bekommt von Ärzten oft nur ein müdes Kopfschütteln. Die einen schwören darauf, dass Kohlenhydrate verteufelt gehören und nie mehr gegessen werden sollten. Andere wiederum schwören auf eben jene Kohlenhydrate zur Energiegewinnung und vertreten die Theorie das Fett nicht dick, sondern schlank macht. “Pulver anrühren” empfehlen wieder andere, wenn sie nach der besten Diät aller Zeiten gefragt werden. Doch mehr als 80 Prozent aller kursierenden und populären Diäten werden von Ärzten weder als langfristig effektiv, noch als gesund eingestuft. Doch was hilft dann eigentlich beim Abbau von Übergewicht, wenn die meisten Diäten gar nicht empfehlenswert sind? Die Antwort ist schnell gegeben, das Schlüsselwort lautet Ernährungsumstellung.

Keine noch so berühmte und beworbene Diät wird jemals den Effekt haben, den eine komplette Ernährungsumstellung bei einer übergewichtigen Person bewirken kann. Übergewicht resultiert oftmals aus jahrelang praktizierten Ernährungsfehlern und diese gilt es zu beheben. Wer sich gesund und fettarm ernährt, wird sein Gewicht vielleicht nicht so schnell verlieren wie bei einer Hollywood-Crashdiät, doch das Ergebnis hält dafür dauerhaft und endet nicht mit dem Jojo-Effekt. Jeder Mensch ist in der Lage sein Übergewicht abzubauen, doch dafür muss der Gedanke vom rapiden Gewichtsverlust durch eine Wunderdiät aus dem Hinterkopf verschwinden. Gesunde Ernährung, gepaart mit regelmäßiger Bewegung und viel Flüssigkeit sind die drei Geheimnisse, die über kurz oder lang jede übergewichtige Person zum Erfolg führen werden.

Eine Party steht an und das Kleid passt nicht? Der nächste Urlaub kommt und die Figur in der Badehose sieht einfach nicht gut aus? Dann ist es oft notwendig schnell einige Kilos zu verlieren, um nicht mit schamesrotem Gesicht am Strand zu liegen oder ein neues Kleid für die Party kaufen zu müssen. Natürlich kann mit einer guten Portion Selbstbewusstsein auch das Bäuchlein zur Schau getragen werden, doch die meisten Menschen fühlen sich deutlich wohler, wenn sie mit ihrer eigenen Figur zufrieden sind. Doch welche Möglichkeiten gibt es, auf schnellstem Wege ein paar Kilos zu verlieren, ohne die Party oder den Urlaub um einige Wochen verschieben zu müssen? Es gibt durchaus einige Tipps und Tricks, mit denen fast jeder Mensch ist der Lage ist, kurzfristig einige Kilos abzubauen. Eine Nulldiät wäre nicht sinnvoll, denn die daraus entstehenden Kreislaufbeschwerden stehen meist in keinem Verhältnis zu den paar Kilos zu viel, die sich auf den Hüften angesammelt haben.

Um schnell abzunehmen, können ein oder zwei Entschlackungstage durchgeführt werden. Es gibt verschiedene Arten von Entschlackung, einige Menschen schwören auf Ananas zum abnehmen und essen ein oder zwei Tage ausschließlich diese Frucht. Wieder andere Personen haben mit einem Reistag pro Woche tolle Erfolge erzielt. Doch unabhängig davon welche Art von Entschlackungstag durchgeführt wird, die Belohnung in Form von ein oder gar zwei verlorenen Kilos lässt nicht lang auf sich warten. Natürlich sind derartige Diäten nicht zur dauerhaften Gewichtsreduktion geeignet, es lassen sich aber auf diesem Weg schnell ein paar lästige Pfunde verlieren und der Reißverschluss der zwickenden Hose schließt dann vielleicht wieder einfacher.

Wer kein Problem damit hat, zwei tägliche Mahlzeiten durch einen Shake zu ersetzen, kann auch mit einer Formula-Diät schnell einige Kilogramm Körpergewicht verlieren. Formula-Diäten zeichnen sich dadurch aus, dass sie einfach zu handhaben sind und schnelle Erfolge versprechen. Im Rahmen eines solchen Programms werden zwei Mahlzeiten durch einen kalorienarmen Shake ersetzt, der mit Wasser oder Milch einfach zu Hause angerührt werden kann. Wie lange die Diät durchgeführt wird, liegt an der individuellen Zielsetzung, zum Abbau von großen Mengen Übergewicht ist ein solches Programm nur bedingt geeignet, um schnell einige Kilos abzubauen kann eine Formula-Diät jedoch durchaus empfehlenswert sein. Mit Sport und viel Flüssigkeit lässt sich die Gewichtsabnahme bei jeder Diät noch unterstützen. Wer sich körperlich fit fühlt, kann mit einem kurzen Powerworkout am Abend den Stoffwechsel noch auf Trab bringen und somit quasi in der Nacht Fett verbrennen.

Jeder Körper benötigt täglich Energie, um all seine Aufgaben effektiv erledigen zu können. Diese Energie wird meist aus Zucker (Glukose) gewonnen, der Körper verbrennt diese Stoffe und setzt Energie frei. Was passiert aber, wenn dem Körper keine Möglichkeit mehr gegeben wird, Zucker zu verbrennen, einfach weil kein Zucker mehr mit der Nahrung aufgenommen wird? Richtig, der Körper muss sich eine alternative Energiequelle suchen und findet diese in Form von gespeicherten Fettzellen. Die Verbrennung der gespeicherten Fettzellen hat zur Folge, dass der Mensch Fett und damit Gewicht verliert. Um also die Fettverbrennung anzuregen, muss dem Körper zunächst einmal die Möglichkeit genommen werden, Stoffe die mit der Nahrung aufgenommen werden in Energie umzuwandeln de.wikipedia.org. Nur wer seinen Körper durch eine veränderte Ernährungsweise dazu zwingt, auf die eigenen Fettreserven zurück zu greifen, wird einen langfristigen Erfolg auf der Waage verzeichnen können.

Zucker oder auch Kohlenhydrate sind für den Körper die Mittel erster Wahl, wenn es um die Gewinnung von Energien geht. Doch diese Energie ist bereits nach kürzester Zeit wieder verbraucht und der Organismus verlangt mehr. Der Mensch spürt dieses Verlangen als Hunger oder auch Heißhunger, je nach dem wie schnell der Blutzuckerspiegel fällt. Insbesondere Heißhunger hat oft unkontrollierte Essattacken zur Folge, die dann wiederum eine negative Auswirkung aufs Körpergewicht haben. Wird der Körper dazu angeleitet, ausschließlich das körpereigene Fett zur Energiegewinnung zu verwenden, wird sich der Zeiger der Waage dauerhaft nach unten bewegen und die körperliche Fitness steigt an. Natürlich gibt es auch einige Lebensmittel, die im Rahmen einer gesunden Ernährung einen besonders positiven Effekt auf die Fettverbrennung haben, hierzu gehören vor allen Dingen viele Obst und Gemüsesorten.

Die Fettverbrennung wird vom Stoffwechsel gesteuert und dieser ist bei übergewichtigen Menschen oftmals sehr träge und unaktiv. Um hier wieder Power in das körpereigene System zu bringen, bedarf es einer radikalen Veränderung der Lebensumstände. Die Ernährung der meisten Menschen ist ungesund, fettreich und absolut nicht geeignet, wenn es darum geht Gewicht zu verlieren und Fett zu verbrennen. Doch es ist fast nie notwendig, die tägliche Nahrungsmittelmenge zu reduzieren, der Austausch von ungesunden Produkten gegen gesunde Lebensmittel ist völlig ausreichend. Obst, Gemüse, Vollkorn und Proteine sind die Grundbausteine einer gesunden Ernährungsform die den Stoffwechsel ankurbelt und somit die Fettverbrennung beschleunigt. Insbesondere Proteine wirken sich günstig auf die Fettverbrennung auf, in Apotheken oder Drogerien stehen spezielle Proteinshakes zur Verfügung, die für einen raschen Stoffwechsel und eine schnelle Fettverbrennung sorgen.

Übergewicht baut sich oftmals über viele Jahre hinweg auf und irgendwann kommt der Punkt, an dem es so einfach nicht mehr weiter geht. Doch wenn ein Mensch erst einmal die Entscheidung getroffen hat, sein Gewicht zu reduzieren, ist oftmals guter Rat teuer. Am liebsten so schnell wie möglich abnehmen und dabei keinen Hunger leiden, dass wünschen sich die meisten Personen mit Übergewicht. Ein Wunsch ist absolut erfüllbar, der Verzicht auf Hunger und Heißhunger, allerdings gibt es keine Möglichkeit auf gesunde Art und Weise innerhalb weniger Wochen mehr als zehn oder gar 20 Kilo zu verlieren. Natürlich könnte eine Nulldiät oder eine Fastenkur dafür sorgen, dass innerhalb weniger Wochen eine Menge Gewicht abgebaut wird, doch dann handelt es sich nicht um verlorenes Fett, sondern überwiegend um abgebaute Muskelmasse und verlorenes Wasser. Dieser Umstand hat zur Folge, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit zum gefürchteten Jojo-Effekt kommt und die Waage hinterher noch mehr Kilos anzeigt, als vor Beginn der Diät.

Um effektiv und trotzdem zügig abzunehmen, ist ein gesunder Ernährungsplan erforderlich. Zunächst einmal ist es wichtig, dass eigene Essverhalten zu studieren und zu erkennen, wo die eigentlichen Fehler in der Ernährung liegen. Das Salamibrötchen zwischendurch, die Süßigkeiten am Abend vor dem Fernseher oder die Kalorienbomben beim Abendbrot, jeder hat individuelle Schwachstellen in seiner eigenen Ernährung und diese zu erkennen und zu beheben ist der erste Schritt auf dem Weg zur schlanken Figur. Fehler erkannt- Fehler gebannt, ist der erste Schritt getan, steht der Gewichtsabnahme nichts mehr im Wege. Die neue, gesunde Ernährung sollte überwiegend aus mageren Fleischsorten, Fisch, Obst und Gemüse bestehen, auch Getreide darf sich auf dem Essensplan wieder finden. Bekommt der Körper durch die Ernährungsumstellung weniger Kohlenhydrate und gesättigte Fettsäuren und dafür mehr Vitamine, Mineralstoffe und ungesättigte Fettsäuren zugeführt, wird der Stoffwechsel schnell aktiver als zuvor und die Fettverbrennung setzt ein. Bereits nach wenigen Tagen bis Wochen lassen sich oftmals erste Erfolge verzeichnen, je übergewichtiger eine Person ist, umso schneller purzeln meist die ersten Pfunde.

Um die Gewichtsabnahme noch aktiv zu unterstützen ist Bewegung sehr empfehlenswert. Übergewicht hat oftmals zur Folge, dass die betroffene Person schlapp ist und kaum noch Bewegung in ihren Alltag integriert. Doch körperliche Betätigung ist nicht nur die ideale Unterstützung beim Abnehmen, sondern auch eine tolle Möglichkeit den Stoffwechsel so richtig in Schwung zu bringen. Dabei muss es kein Leistungssport sein der zum Erfolg führt, den Alltag mit kleinen Bewegungseinheiten aufpeppen ist effektiv und sorgt für eine noch schnellere Fettverbrennung. Wer den Fahrstuhl durch Treppen ersetzt, bei U-Bahn oder Busfahrten eine Station früher aussteigt und läuft oder das Auto für kleine Strecken grundsätzlich nicht benutzt, muss keine teure Gebühr fürs Fitnessstudio zahlen und unterstützt seinen Körper trotzdem bei der Gewichtsabnahme. Wer effektiv Sport machen möchte, findet auch bei Übergewicht sicher eine Sportart die ihm gefällt. Sehr beliebt ist der Schwimmbadbesuch, denn bei Bewegung im Wasser werden die Gelenke geschont und dennoch Kalorien verbrannt. Durch die Kombination von gesunder Ernährung und Sport lassen sich schnell die ersten Kilos abbauen und der erzielte Erfolg ist im Gegensatz zu vielen Nulldiäten langfristig.

Wer Übergewicht hat, wird beim Thema Gewichtsreduktion sofort das Wort Diät im Kopf haben, doch eigentlich ist dieser Begriff falsch. Um abzunehmen bedarf es keiner strengen Diät mit Verzicht und Dauerhunger, sondern nur einer Umstellung der Ernährung. Die meisten Menschen mit Übergewicht essen nicht zu viel, sondern schlichtweg das falsche, von gesunden Nahrungsmitteln können durchaus große Portionen verspeist werden, ohne dass sich lästige Pfunde auf den Hüften festsetzen. Doch was ist eigentlich gesunde Ernährung? Kein Produkt wird im Supermarkt als ungesund beworben, so dass man nicht immer gleich weiß, wo die versteckten Fettfallen lauern. Grundsätzlich gilt, alle Lebensmittel mit einem großen Anteil an Kohlenhydraten sind bei häufigem Verzehr nicht besonders geeignet für eine Ernährungsumstellung. Zugreifen lohnt sich bei Obst, Gemüse, Vollkorn und mageren Fleischsorten, auch Fisch ist im Rahmen einer gesunden Ernährung ein gutes Nahrungsmittel.

Während der Begriff Diät für viele Menschen gleichbedeutend mit dem Wort Verzicht ist, muss bei einer Ernährungsumstellung auf gar nichts verzichtet werden, die Mahlzeiten sehen lediglich anders aus als vorher. Im Folgenden einige Beispiele, wie sich ein ungesunder Speiseplan in eine figurfreundliche Variante umwandeln lässt:

Ein typisches, aber nicht sehr figurfreundliches Frühstück könnte so aussehen:

1 Croissant mit Marmelade

1 Brötchen mit Salami und Butter

2 Tassen Milchkaffee mit viel Zucker

Bei einem solchen Frühstück werden Fette, Kohlenhydrate und ungesättigte Fettsäuren verzehrt, die zwar kurzfristig Energie liefern, am Ende aber als zusätzliche Kilos in den Fettzellen gespeichert werden.

Ein gesundes, figurbewusstes Frühstück könnte so aussehen:

2 Vollkornbrötchen mit Margarine, Putenbrust, 2 Scheiben Gurke, 2 Scheiben Tomate und etwas Pfeffer.

1 große Tasse Kaffee

1 Schälchen Magerquark mit frischen Früchten

Dieses Frühstück macht garantiert genauso lange satt wie die erste Variante, doch dem Körper werden nicht nur Vitamine, sondern auch jede Menge Energien für den Tag zugeführt. Auf diese Weise lässt sich jede Mahlzeit des Tages austauschen, ohne dass man auf irgendetwas verzichten muss. Aus Spaghetti Bolognese mit Schweinehackfleisch und Eiernudeln wird beim gesunden Ernährungsplan Spaghetti Bolognese aus Rindertatar mit Vollkornnudeln. Die Portionen müssen nicht kleiner werden, um Gewicht abzubauen, die einzige Aufgabe besteht darin, ungesunde Lebensmittel mit vielen Kohlenhydraten und Fetten gegen gesunde Alternativen auszutauschen. Auf diese Weise ist es möglich Gewicht zu verlieren und gleichzeitig eine Ernährungsart zu finden, die lebenslang fortgeführt werden kann. Gesundes Essen ist nicht nur im Rahmen einer Gewichtsreduktion empfehlenswert, der Körper dankt jegliche Form von gesunder Nahrung auch bei schlanken Menschen.

Es gibt wohl auf der Welt kaum einen Menschen, der nicht unter mindestens einer, sogenannten Problemzone leidet. Bei vielen Personen liegt diese Zone am Bauch, denn hier sammeln sich überflüssige Kilos gern zuerst und bleiben bis zuletzt vorhanden. Selbst nach einer erfolgreichen Gewichtsreduktion ist es durchaus möglich, dass sich am Bauch noch das ein oder andere Gramm Fett zu viel befindet. Doch selbst diesen hartnäckigen Pfunde können abgebaut werden, es gibt einige Tipps und Tricks, die dabei zu beachten sind. Der größte Feind des Bauchfetts sind ungesättigte Fettsäuren und gesunde Lebensmittel. Wird dem Körper mit der Nahrung kein überschüssiges oder gesättigtes Fett mehr zugeführt, muss er sich seine Energie woanders besorgen und greift schnell auf das hartnäckige Bauchfett zurück. Je aktiver der menschliche Stoffwechsel ist, umso schneller zeigen sich bei der Reduktion des Bäuchleins erste, langfristige Erfolge.

Die ideale Unterstützung beim Fettabbau am Bauch sind gezielte, sportliche Übungen. Völlig untrainierte Menschen werden nicht direkt auf einer Hantelbank mit Situps beginnen können, doch bereits kleine, gymnastische Einheiten können große Wirkungen haben. Bewegung spielt bei der Gewichtsabnahme ohnehin eine große Rolle, denn Bewegung kurbelt den Stoffwechsel an und dieser wiederum ist für die Fettverbrennung verantwortlich. Mit jedem verlorenen Kilo steigt die körperliche Fitness und somit auch die Power für weitere, effektivere Sportübungen. Es muss kein Marathon sein, es muss auch kein teures Fitnessstudio sein, kostenlos und in freier Natur gibt es zahlreiche Möglichkeiten sich zu bewegen und Schritt für Schritt Übergewicht und auch Bauchfett abzubauen. Ob gemütliche Spaziergänge, etwas schnelleres Nordic Walking oder ein Besuch im örtlichen Schwimmbad, diese Sportarten sind nicht anstrengend, zehren nicht übermäßig an den Kräften und unterstützen dennoch den Stoffwechsel und damit die Fettverbrennung.

Neben Sport und gesunder Ernährung ist auch die Flüssigkeitsaufnahme von hoher Wichtigkeit bei jeder Diät/Ernährungsumstellung. Colagetränke, Limonaden und andere, zuckerhaltige Flüssigkeiten sind absolut ungeeignet für übergewichtige Menschen und sollten keinesfalls als Durstlöscher angesehen werden. Natürlich möchte niemand für immer auf das Glas kalte Cola im Restaurant verzichten, doch die Menge macht hier den Unterschied. Zahlreiche Menschen trinken ausschließlich zuckerhaltige Kalorienbomben und verzichten vollständig auf Wasser, was nicht nur Übergewicht, sondern auch Flüssigkeitsmangel zur Folge haben kann. Um effektiv Fett zu verbrennen und Gewicht zu verlieren sollten pro Tag zwischen zwei und drei Litern Wasser getrunken werden. Durch die Flüssigkeit werden Schlacken und Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt, der Stoffwechsel wird aktiver und das überschüssige Fett wird deutlich schneller verbrannt.

Der Stoffwechsel ist einer der wichtigsten Abläufe im menschlichen Körper, insbesondere wenn es darum geht, Gewicht abzubauen. Doch was ist eigentlich der Stoffwechsel und wie genau lässt sich dieser von außen beeinflussen? Der Stoffwechsel hat die Aufgabe, die durch Nahrung aufgenommenen Substanzen zu ordnen, weiter zu transportieren und in Energie umzuwandeln. Es ist auch die Aufgabe des Stoffwechsels, die überschüssigen Fettzellen zu verbrennen und in Energie umzuwandeln. Bei vielen Menschen mit Übergewicht schläft der Stoffwechsel quasi ein und die Fettverbrennung findet nicht oder nur noch eingeschränkt statt. Dies hat zur Folge, dass selbst bei einer beginnenden Ernährungsumstellung die Pfunde nur sehr langsam purzeln. Ziel ist es also, den Stoffwechsel wieder anzukurbeln und für neuen Schwung zu sorgen. Ein aktiver Stoffwechsel ist deutlich schneller in der Lage Nahrung in Energie umzuwandeln und sich bei fehlenden Energien aus Nahrung die benötigten Stoffe aus den vorhandenen Fettzellen zu holen.

Es bedarf nur selten einer medizinischen Behandlung, um den Stoffwechsel wieder anzukurbeln, meist ist der Verzehr von bestimmten Lebensmitteln und die Veränderung der alten Gewohnheiten völlig ausreichend, um aus einem trägen Stoffwechsel wieder ein aktiv funktionierendes System zu machen. Wasser ist eines der effektivsten Substanzen um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Wer täglich mindestens zwei, besser drei oder ideal vier Liter klares Wasser ohne Kohlensäure zu sich nimmt, wird bereits innerhalb weniger Tage seinen schlafenden Stoffwechsel aufgeweckt und in den Powermodus umgestellt haben. Der Körper benötigt die Flüssigkeit und insbesondere Wasser um Schlacken abzutransportieren und Giftstoffe aus dem Organismus zu schwemmen. Zuckerhaltige Limonaden, übermäßig viel Kaffee oder andere ungesunde Getränke behindern und verlangsamen den Stoffwechsel, daher sollten diese nur selten getrunken werden.

Auch die Qualität der täglichen Nahrung hat enorme Auswirkungen auf den Stoffwechsel. Wer immer nur kohlenhydratreiche Kost zu sich nimmt und dabei auf Obst, Gemüse und Ballaststoffe verzichtet, bringt den Stoffwechsel schnell aus dem Konzept. Damit aus einem müden Organismus wieder ein Powerstoffwechsel wird, ist es daher notwendig die Ernährung umzustellen. Ballaststoffe aus Vollkorn regen nicht nur die Verdauung an, sondern sorgen auch dafür, dass der Stoffwechsel stets in Bewegung bleibt und Fett gar nicht erst eingelagert, sondern sofort umgewandelt und sinnvoll genutzt wird. Bereits zwei Wochen gesunde Ernährung sind ausreichend, um den Stoffwechsel richtig in Schwung zu bringen. Natürlich sollten danach nicht wieder die alten Gewohnheiten Einzug halten, die gesunde Ernährung ist nicht nur zur Anregung des Stoffwechsels gedacht, sondern auch zur dauerhaften Instandhaltung des Vitamin- und Spurenelementhaushalts. Die gleichzeitige Umstellung der Ernährung mit einer deutlich erhöhten Trinkmenge hat zur Folge das der Stoffwechsel wieder volle Power gibt, überschüssige Pfunde abgebaut werden und der Mensch fit und gesund seinen Alltag bestreiten kann.

Rate this post